Skip to content

Monat: Juli 2020

Gestärkt aus der Krise

von Patrice Lipeb

Es war lange Zeit recht ruhig hier. Gerade hatte sich eine gewisse Regelmäßigkeit in der subbotnikschen Blogproduktion eingestellt. Doch mit der Pandemie, dem Lockdown und der damit verbundenen Einstellung des regulären Kneipenbetriebes waren auf einmal ganz andere Dinge wichtig.

So saßen wir also mit ersthafter Sinnkrise auf unseren Hosenböden und dachten: Ja scheiße noch eins! Wie geht es denn jetzt weiter?

Den Meisten von Euch sind die nachfolgenden Ereignisse, die unsere heroische Wiedergeburt skizzieren, wohl kein Geheimnis. Kunststück – Ihr seid ja auch ein Teil der Geschichte.  

Kurzum: Wir haben – bis auf einige Einschränkungen – wieder regulär geöffnet. Das Zusammensein ist heuer auch nicht mehr so streng reglementiert, wie noch zu Zeiten unseres improvisierten Bierkiosks oder dem nachfolgen Notbetrieb bis Mitternacht.  

Wenn ich daran denke, wie ihr mit Plastebechern eisern vorm Laden ausgeharrt habt, um uns zu supporten, könnte ich fast eine kleine Träne der Rührung verdrücken. 

Trotzdem fehlt noch eine essentielle Komponente, um an die glanzvolle, gute, alte Zeit – wo Mensch noch ungestört saufen konnte, bis der Arzt kommt – anzuknöpfen – namentlich die Kultur! Denn es sind eben diese Nuancen, die ein besonderen Abend von einem ordinären Besäufnis unterscheiden. 

In anderen Worten heißt das: Uns fehlt der Kultur- respektive Konzertbetrieb sehr! Genau genommen konnten bis dato leider keine Kulturveranstaltungen ausrichten, weil wir uns in Anbetracht der Bestimmungen – DIE WIR NEBENBEI BEMERKT ALS GUT UND SINNVOLL ERACHTEN  – schlichtweg keine Möglichkeit sahen, ein keimfreies Abendprogramm zu gestalten.  Dazu kam ein omnipräsentes Gefühl der Verunsicherung.   

Doch jetzt ist Schluss und wir möchten zusammen mit Euch  etwas wagen! Ab dem kommenden Monat September werden wir langsam den Kulturbetrieb wieder aufnehmen.  Genauer gesagt möchten wir unter dem Titel Mattscheibe, Konzerte aus unserem Fenster in unserer Freisitz veranstalten.

DAFÜR EIGNEN SICH AUS VERSCHIEDENSTEN GRÜNDEN JAZZ-COMBOS! 

Wenn ihr Interesse daran habt einen Abend im Subbotnik musikalisch zu gestalten, dann bewerbt Euch bitte unter mail@sbbtk.de

Ich freue mich schon auf Eure zahlreichen Zuschriften. 

Wir sind uns bewusst, dass es sich dabei um ein Wagnis handelt. Denken aber, dass wir mit gegenseitiger Rücksichtnahme und verantwortungsvollem Vollrausch pandemiegerechte Kulturgenüsse fabrizieren können.

In diesem Sinne

Habt eine gute Zeit