Skip to content

Liedertour mit Ralph Schüller

 

 

 

Fein dosierter Optimismus  (Wiglaf Droste)

Ralph Schüller (Jahrgang ´68) – Musiker, deutschsprachiger Chansonier, Autor, Maler, Grafiker, Illustrator – ist ein gerade in diesen Zeiten bemerkenswerter und atypischer Mitmensch. Geboren in Thüringen, ging der uneitle (Lebens-)Künstler nach einer Elektromechaniker-Lehre mit Abitur und NVA-Wehrdienst nach Leipzig, um Malerei und Grafik an der HGB zu studieren. Ähnlich, wie seine Bilder entstehen, kreiert er kongenial seine Songs: Szenen zwischen zärtlicher Bitterkeit und Melancholie und Momenten des Glücklichseins, die die Aufs und Abs des Lebens reflektieren. Er kombiniert die Romantik des französischen Chansons, durchwebt mit jazzigen, klassischen, folkigen und rockigen Elementen und Arrangements seiner vielseitigen Combo, mit deutschsprachiger Poesie – eine Mischung, die hilft, auch schlechte Nachrichten einem Publikum zu vermitteln. Es ist schwierig, nicht in seinen Bann zu geraten, wenn er als musikalischer Philosoph, Komödiant und Romantiker mit seinen Liedern und Texten einen untypischen Blick in sehr sympathische Abgründe unseres Daseins wirft. Dabei ignoriert das Multitalent nicht seine traditionellen und biographischen Wurzeln und tourt so seit vielen Jahren solo oder mit Band durch die Lande.

Nach sechs Musik-Alben präsentiert Ralph Schüller nun seinen ersten Gedichtband „Witternd ins Warme“ – ein Lesekonzert musikalisch begleitet von Ausnahme-Violinist Miko Mikulicz.

www.ralph-schueller.de

Foto: © Dietmar Hösel