Skip to content

Oben bleiben

Irgendwie oben bleiben, heißt dieser Tage die Devise. Marschbefehl Richtung Zukunft – auch wenn es schwer fällt. Ist ja gerade alles verboten, was irgendwie Spaß macht oder der allgemeinen Unterhaltung dient. Da heißt es Kopf hoch liebe Freund_innen, auch wenn der Hals ein bisschen dreckig ist.

About mice and man..
Ist reichlich sauer Bier gerade. Alles, meine ich! Kann Mensch auch drauf rum kauen, wie er will oder die ganze Sache prüfend in die Hand nehmen. Und sich erstmal eine Meinung bilden. Bestenfalls ist es die Eigene. Oder den Gegenstand doch lieber gleich wegschmeißen. Einfach fallen lassen wie eine heiße Kartoffel und einen weiten Bogen um die Sache machen. Ganz so als handelte es sich dabei nicht um die größte gesellschaftliche Herausforderung unserer Zeit, sondern um einen prächtigen, in allen Farben des Himmels und der Erde schillernden und dabei wollüstig dampfenden Scheißhaufen. Was am Ende ungefähr auf das selbe herauskommt. Bildlich gesprochen…


Wice man miceman
An der Sache ändert das hingegen nichts, denn der ganze Corona-Shit wird uns aller Voraussicht nach noch eine gefühlte Ewigkeit an den Hacken kleben – uns also sinngemäß noch ein stückweit begleiten. Da beißt die Maus keinen faden ab – wie es hier so schön heißt.
Nieöwah?

Was tun?
Oben bleiben also und irgendwie weitermachen. Das Team zusammen halten und die Gäste bei Laune. Konzerte, nebst Veranstaltungen in 2020 – derer es reichlich gegeben hätte – erstmal absagen! Und vor allen Dingen irgendwie weitermachen.

Erfinden wir uns also neu…
Willkommen im Subbotnik-Kiosk, dem Grenzbereich zwischen Pommesbude und alternativen Weihnachtsmarkt. Der wohl einzige Ort in Ihrem Wohngebiet, der das Beste aus Drive-in, christlicher Seelsorge und dem Schnapsregal bei Konsum auf engsten Raum in sich vereint. Genießen Sie täglich von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr kulinarische Köstlichkeiten aus dem Hause Kirchhof & Berthold. Machen Sie noch heute mindestens ausgiebige Bekanntschaft mit unseren weihnachtliche Rotwein-Gewürz-Romanzen in coronakonformer Frischluftatmosphäre und auf Wunsch mit Schuss für die extra Portion Spaß und wohl auch gegen die Kälte. Oder tun Sie sich eben was Gutes, und bestellen Sie sich halt einen heißen Birnensaft mit Ingwer oder wegen mir ein Fassbier!

Refugees Welcome
Wir vermissen Euch alle so sehr! Deshalb möchten wir Euch mit diesem improvisierten Angebot auf unserer Scholle eine Zuflucht bieten. Wir wenden uns hiermit explizit an alle gelangweilten Muddies und Daddies – an alle streunenden Hunde und Katzen, Tiger, Kamele, Walrösser, Giraffen, Wildschweine, Opossums, Seidenspinner, Motten und Glühwürmchen. An alle Hungrigen und an Alle, die es wirklich satt haben. An die routinierten Stammies und an die flittrigen Zaungäste, Euch allen rufen wir zu: Ihr fehlt uns sehr!

Wish you were here!
Solltet Ihr uns auch ein bisschen vermissen, so lasst Euch gesagt sein: Uns gibt es noch! Noch sind wir da, und brauen des Nachts alkoholische Zaubertränke und harren derweil selig auf Kundschaft. Nieöwah?

Kommt also vorbei und unterstützt uns! Wir freuen uns auf Euch!
Dann kommen auch bald mal wieder bessere Zeiten…
Versprochen!
In Liebe
Eurer Subbotnik
i. A. Patrice Lipeb

%d Bloggern gefällt das: